Teleskope







Kameras







Alle Teleskope und alles Zubehör wurden bzw. werden bei der Firma Teleskop Service beschafft.  Grund dafür ist die Zuverlässigkeit und die stets freundliche Hilfsbereitschaft bei Fragen und Problemen .

 

 

 

10MICRON GM 1000HPS auf einer Eigenbau-Säule. Diese steht auf einem entkoppelten Betonsockel.

 

Der typische Verlauf war HEQ5 -> HEQ6, beide modifiziert von VTSB.

Um auf der Seite der Nachführung bei der Fotografie "Ruhe zu haben", wurde auf die 10MICRON hochgerüstet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Star-Adventurer von Sky-Watcher. Dieses System wird mobil mit dem CANON 200 f2,8 eingesetzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Boren Simon Astrograph, 8" f3,6. Dieser wird ausschließlich fotografisch mit einem ASA-Korrektor genutzt. Als Okularauszug ist ein BAADER-Steeltrack-Diamond verbaut. An diesem Newton werden die Kameras CANON 700D (modifiziert), ATIK383 (mono mit Filterrad) und die ATIK460EXc benutzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Der Quadruplet SDQ APO mit 86 mm Öffnung /464 mm Brennweite(f5.4) von TS hat einen fest im Tubus verbauten Korrektor.

Für den 3"-Auszug sind zwei Adapter als Sonderanfertigung verfügbar: CANON700D und ATIK383

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 CELESTRON C8. Das Teleskop mit Carbon-Tubus ist mit einem von GERD NEUMANN motorisiertem Okularauszug (TS mit 30 mm Verstellweg) ausgerüstet. Wegen der Motorisierung ist der Okularauszug nur noch motorisch mit zwei Geschwindigkeiten verstellbar.

 

Zubehör: Zwei Fassungen mit BAADER-Sonnenfilterfolie (visuell und fotografisch). CELESTRON-Reducer auf f6,3.

 

 

 

 

 

 

 

C11 Edge HD. Dies Teleskop ist ganz neu und ist in der Erprobung.

Als optisches Zubehör ist ein CELESTRON f7-Reducer vorhanden. Das Teleskop soll neben der visuellen Nutzung auch fotografisch für kleine Sternhaufen und schwache Kometen eingesetzt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CANON 700D, modifiziert. Für diese Kamera sind Clip-Filter verfügbar:

HUTECH LPS-D1, dieser reduziert erfolgreich den Himmelshintergrund und Hα-12 nm.

 

 

 

 

Objektiv CANON 200 f2,8. Dieses bekannte und beliebte Objektiv wird häufig für Weitfeldaufnahmen eingesetzt. Das Objektiv wird mit einem  Filter LPS-D1, 72 mm als Frontfilter eingesetzt.

Achtung: Wegen der stark gewölbten Frontlinse müssen Distanzringe verwendet werden.

Für die genaue Fokussierung ist ein doppeltes Spannband mit Feinverstellung der Firma ASTROTECH adaptiert.

 

 

 

 

 

 

 

 Dieses Weitwinkelobjektiv 14 mm f2.8 für die CANON 700D wurde im August 2021 angeschafft um die Perseiden aufzunehmen. Leider: Wolken zum Höhepunkt. Trotzdem konnte bei der Vorbereitung ein heller Meteroit "erwischt" werden.

Mit diesem Objektiv soll auch die Milchstrasse aufgenommen werden. Eine erste Aufnahme bei guter Durchsicht ist schon gemacht.

Ich muss noch einen guten Platz finden wo die Stadtbeleuchtung von Hildesheim nicht stört.

Nächster Einsatz: Die Geminiden im Dezember.

 

Die erste Beschaffung bei einem großen Online-Händler A.... war ein Flop: Die Sterne, auch in der Bildmitte, zeigten deutlichen Astigmatismus. Wohl durch verkippte Linsen.

Nach Rückgabe wurde das Objektiv neu bei der Firma Foto-KOCH geordert. Der Test zeigte ein einwandfreies Objektiv.

 

 

 

 

 

 

 

 

 ATIK383L+ monochrom

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ATIK460EXc mit manueller Filterschublade 2".

 

Für die Verarbeitung der FITS-Dateien mit PIXINSIGHT wird nach langem probieren RGBG angewendet.

Wenn jemand hier bessere Erfahrungen hat: Bitte melden!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ZWO ASI174. Ungekühlte Mond- und Planetenkamera mit einem monochromen SONY-Chip IMX174, 7x11 mm.

Auflösung max. 1936x1216 Pixel.

Diese Kamera wird am C8 und C11 für Mondfotos eingesetzt.

Als Filter wird grundsätzlich zur Seeing-Beruhugung der BAADER-IR-Pass Filter 685 nm eingesetzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die ZWO ASI 2600 MC Farbkamera ist eine hochempfindliche, gekühlte Farbkamera mit dem Chip SONY 571.

Die Chipgröße ist 15,7 x 23,5 mm, das entspricht dem APS-C-Format.

 

Die Kühlung ist ein großer Vorteil gegenüber der CANON 700D.

 

Die Software von ZWO "ASI Studio" hat allerdings Probleme bzw. Lücken:

*Die Kühlung versagt wenn die Kühlleistung gegen 100 % geht. Das ist ein Problem wenn die Aufnahmeserie automatisch läuft und man nach einer Stunde feststellt das die Chipkühlung weg ist.

*Ein FWHM-Modul zum scharf stellen fehlt.